Danke DUS. Take care, tschüss und byebye...

Be the first to comment! Allgemein

Das war es also. Mein letzter Dienst am Flughafen Düsseldorf ist geschafft. Zeit sich von den Kollegen zu verabschieden.  Es war fast wie eine Familie, die da nun in alle Himmelsrichtungen auseinander bricht. Was da mit der airberlin Insolvenz über uns eingebrochen ist, das konnte man am 15.08.2017, dem Tage der Insolvenzmeldung nicht erahnen. 


Es war im Jahre 2013. Als frischgebackener Daddy war ich im Dezember mit meiner damaligen Lebensgefährtin und unserer kleinen Tochter auf dem Wege nach München. Natürlich sind wir geflogen. Mit airberlin. Und da passierte es: am Flugsteig, wir warteten aufs Boarding, kam der damaligen Dame meines Herzens ein Satz über die Lippen, der Konsequenzen hatte: " Warum arbeitest Du eigentlich nicht hier? Das wäre genau das richtige für Dich...."
Wie recht Sie damit hatte, dass weiss ich heute. Ich habe am Airport den Job gefunden, der mir Freude bereitet. Es ist der Hauch der grossen weiten Welt, der Duft von frisch aufgebrühtem Kerosin, und es ist meine Welt. Dazu war die AB auch eine wirklich symphatische Marke. Wie oft habe ich gute Freunde am Airport abfertigen dürfen. Die AB war für sehr viele die erste Wahl als Airline. Und das galt auch für mich. Wobei in meiner Liste auch noch viele Flüge mit LTU und der DBA nicht zu verschweigen sind. 

21 Jahre bin ich jetzt in NRW, davon fast 4 Jahre am DUS- Jetzt also der Abschied. Vom DUS. Von NRW. Nun, ich bin kein Rheinländer, ich komm auch nich aus dem Pott. Meine Wurzeln sind eigentlich im Süden zu finden. In München geboren, südlich des Bieberer Bergs - man spricht auch vom "Bersch" - aufgewachsen. Der Bieberer Berg gilt als einer der höchsten Berge der Welt, der ortsansässige Fussball Verein (Kickers Offenbach) braucht Jahre zum aufsteigen ... (Ironie ;) ). Somit werde ich mich wohl nach guten, bald 21 Jahren aus NRW verabschieden. Nicht für immer - nein - ich hab noch meine Tochter, im Osten von Düsseldorf, die ich regelmässig besuchen werde. Und ich werd auch regelmässig bei den Rotgelben Jungs im ISS Dome vorbeischauen: bei der Düsseldorfer EG....

Schöner Vogel am vorletzten Tage bei der DELTA.


Was noch so alles in der nächsten Zeit passiert....

So war das heute mein letzter Arbeitstag am DUS. Finale am Rhein. Ein letztes mal DELTA. Noch einmal Kerosin tief eingeatmet. Denn während ich hier am DUS auch auf dem Vorfeld umher turnte, bin ich in Frankfurt eher innerhalb des Terminals anzutreffen.  Und kommende Woche geht es dann auch los in Frankfurt. Gleich mit einer Schulung für das nächste Check In System. Für die TUI Fly. Wer also in Zukunft ab FRA mit TUI fliegt und das am frühen morgen, der muss mit mir am Schalter rechnen :)

Der Februar  Dienstplan lässt mir glücklicherweise etwas Luft in der ersten Februar Woche. Das ist insofern gut, als dass es sich als problematisch erweist, ein passendes Dach über dem Kopf zu finden. Egal wie viel Angebote es in den verschiedenen Portalen bezüglich Wohnraumes im Raum F/OF gibt, man bekommt nur selten Feedback. Und viele Mails mit angeblich sich im Ausland befindlichen Vermietern, die all Inklusive für kleines Geld anbieten. Aber so blöd bin ich dann auch wieder nicht.

Wobei ich auch bei einem Termin ein seltsames Gefühl habe, mir nicht wirklich sicher bin. Dabei geht es um die Umstände der Kaution, des Vertrages etc... Noch dazu handelte es sich um ein "Wohnklo mit Kochnische", welche zu überhöhten Preis angeboten wurde. Da fahr ich dann doch lieber einen Monat des öfteren mit dem Flixbus hin und weg, das ist besser, als jetzt etwas anzunehmen, was mich auf Dauer nicht wirklich beflügen dürfte. Ich möchte hier nicht auf Details eingehen, da bitte ich um Nachsicht. Boah Leute, diese Wohnungssuche ist echt stressig. Wie oft ich in die Apps schaue, oder hier da und dort, ich bin aber trotzdem guter Dinge. Ich habs bis jetzt immer hinbekommen und wenn es auf den letzten Drücker war.  Aufgeben gilt nicht. Und daher heisst, es kommende Woche: "ATTACKE! DER HOSCHI SUCHT EIN DACH FÜR SEIN BETT UND SICH!"

Nun denn, das war also der letzte Tag, irgendwie nicht so ganz real. Aber das Leben geht weiter. Morgen noch mal relaxen beim Eishockey mit der Düsseldorfer EG und Montag schon wieder auf der Pirsch, wieder in Mainhattan auf Wohnungssuche...



 

Last modified onFriday, 26 January 2018 18:33
(0 votes)
Read 8 times

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.