Auf der Suche nach einer neuen Heimat

Be the first to comment! Allgemein

Die Galactica Crew von 1978Die Götter von Kobol haben es den Menschen in den 12 Kolonien nicht leicht gemacht. Nach dem verlorenen Krieg der Menschheit gegen die cybernetischen Lebensformen - umgangssprachlich auch Cylon (zu deutsch: Zylonen) genannt - begaben sich die letzten Überlebenden der Menschheit im Konvoi mit dem letzten verbliebenen Kampfstern, der Galactica auf die Suche nach einer neuen Heimat, genannt Erde. Verfolgt von eben jenen Cylons ist diese neue Heimat ihre grösste Hoffnung....

Jetzt bin ich kein Überlebender, auf der Suche nach der Erde... Und schon gar nicht auf der stolzen Galactica. Ich bin nur ein kleiner Hoschi, auf der Suche nach einem neuen Dach für mich. Ich fand das mit der Galactica nur als Einleitung passend... da ich beide Serien gerne sehe. Das Original aus 1978 sowie das Remake von 2004.

Zurück zum Thema: Wie die Leser meines Blogs wissen, verabschiede ich mich nach über 20 Jahren aus NRW. Aus beruflichen Gründen (airberlin Insolvenz und Einstellung des Flugbetriebes am 27.10.2017) wechsele ich vom Flughafen Düsseldorf zum Flughafen Frankfurt.

Es ist allerdings doch sehr schwierig im Raum Frankfurt eine Wohnung zu finden. Es ist ja schon schwierig in Düsseldorf überhaupt bezahlbaren Wohnraum zu finden, im Raum Frankfurt wird es zum Teil noch viel schwerer. So werden hier zum Teil winzige Wohnklos mit eingebauter Kochnische zu überhöhten Preisen angeboten. Und zu über 100 Anfragen bekommt man keine 20 Antworten von denen die Hälfte zu meiden sind, da die angeblichen Vermieter im Ausland sind.... Immoscout warnt hier vor Betrug und so bleiben noch 10 Antworten.

Besichtigungen diverser Wohnklos mit Horden von Wohnraum suchenden Menschen haben das Projekt Neue Heimat schwer gefährdet. Schließlich habe ich am 02.02.2018 meinen ersten offiziellen Arbeitstag am Flughafen Frankfurt. Im Dezember war ich nur nach Frankfurt ausgeliehen im Hotel unter gekommen, und noch in Düsseldorf angestellt. Jetzt aber in Frankfurt. Und noch immer keine Wohnung in Sicht?!

Was wäre wenn?

  • Pendeln?
  • Bahncard 100?
  • flixbus?
  • WG Zimmer?
  • Wohnklo?

Nun die Alternative Pendeln hätte eine Bahncard 100 bedeutet. Jahrespreis 4170€ oder im Abo 405€ im Monat.
Oder mit dem Flixbus gemütlich pendeln.. die Fahrt zwischen 10-25€ bei ca 3 Std Fahrzeit je Tour....
Auch ein WG Zimmer wäre eine Option. Aber hier sind 400€ noch günstig gedacht. Aber als Alternative eine von zwei Möglichkeiten.
Wohnklos kann man knicken, für ein paar Cent mehr bekommt man schon richtige Wohnungen...
So habe ich mir in Frankfurt, Offenbach, Neu-Isenburg etc. schon einige Wohnungen angesehen. Alles nicht so prickelnd. Und man sollte sich schon in der neuen Wohnung wohl fühlen können.
Die Galactica Crew von 2004
In dieser Woche standen nun Besichtigungen in Offenbach, Wiesbaden und Obertshausen an. Ja ich habe meinen Radius bis an den Rhein erweitert. Wiesbaden und Mainz liegen ja direkt am Rhein, sind auch gut mit der S-Bahn an den Flughafen Frankfurt angebunden. Und den Rhein kenn ich ja inzwischen ganz gut...

Fangen wir in Offenbach an: Da hatte ich mir zwei Wohnungen angesehen. Die eine inmitten der City, welche mir sofort gefallen hat: Top Lage, schöne Einbauküche einfach klasse. Gefolgt von einer weniger schönen Wohnung die kein Vergleich zur ersten Wohnung war. Kleiner, schlechter aufgeteilt, auch was die Ausstattung betrifft, noch dazu an einer Hauptverkehrsstrasse liegend mit Schlafzimmer zu eben jener Straße.
Nach den ganzen Erfahrungen der letzten Wochen mit den zahlreichen Flixbus Touren und Besichtigungen, hat man die Ansprüche aber schon mal herunter geschraubt. Mann sollte dann das nehmen was man kriegen kann. Wenn ich mich entscheiden dürfte, die erste Wohnung an diesem Abend wäre meine erste Wahl gewesen, bis dahin auch von der Ausstattung mit die beste von allen Besichtigungen die ich in den letzten Wochen absolvieren durfte.

Lange Rede kurzer Sinn: ich hab ne Zusage für diese gelungene Wohnung bekommen. Unglaublich: Ich hab also damit einen Volltreffer gelandet. Und dazu perfekt mitten in der Stadt, in 5 Minuten in der SBahn, 2 verschiedene S-Bahnhöfe mit verschiedenen Anbindungen in alle Richtungen, zahlreiche Geschäfte, Supermärkte, der Wochenmarkt, die Fussgängerzone - alles quasi vor der Tür. Und perfekte S-Bahnverbindungen zum Frankfurter Flughafen rund um die Uhr.
Wieder einmal habe ich das Glück zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen zu sein und so endet die Suche mit einem herausragenden Erfolg. So wie die Galactica ( in beiden Serien) ihr Ziel - die Erde erreicht hat, so bin ich nun auch am Ziel angekommen. In Offenbach. Im letzten Jahrtausend habe ich Offenbach schon mal bewohnt, 12 Jahre lang. 1986 hab ich der Stadt allerdings den Rücken gekehrt. Eine Rückkehr war zu keiner Zeit eingeplant. Aber nun bin ich zurück, wieder ganz nah am legendären Bieberer Berg. Zu den damaligen 12 Jahren kommen nun also noch einige weitere dazu.

Die Termine in Obertshausen und Wiesbaden und alle weiteren sind damit hinfällig.
Jetzt heißt es Umzug organisieren. Telefon &TV Anschluss ummelden, Konto nach OF umziehen, mich auch noch ummelden, Strom an und abmelden, Kisten und Koffer packen und zu guter letzt noch einen Fahrer für einen Transporter finden und Freiwillige, die mal kurz in Mülheim anpacken, sowie Freiwillige fürs ausladen Offenbach...

Dann hatte ich am Donnerstag noch einen letzten Ausflug zum Düsseldorf Airport. Es gab noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen: den Flughafenausweis bei der Ausweisstelle DUS abgeben, eben auch alle Schlüssel und den Spind leerräumen.... und sich damit auch endgültig von den liebgewonnenen Kolleginnen und Kollegen von der AHS Euroground zu verabschieden. 

So und nun bevor ich den Umzug Mitte Februar anpacke, geht kommende Woche ein kleiner "MiniUmzug" vorweg, mit Dienstkleidung, Kleiderständer, dem notwendigen für den Alltag, Laptop usw. . Dann kann ich da schon mal wenn auch nur sehr spartanisch meinen Arbeitsalltag bestreiten.

Ich freu mich auf den Neustart in Frankfurt, auf die neue Wohnung und bin gespannt wie es sich dort so entwickelt. Aber das könnt Ihr in diesem Blog ja miterleben. In Farbe und bunt. 

 

 

 

Ääähm noch ganz kurz: Ich werde demnächst mal etwas über die Galactica schreiben ;) Ein Review zu beiden Serien (Original von 1978 und das gelungene Remake von 2004 und den dazugehörigen Sequels und dem Prequel Caprica...) in der Hoffnung das es jemanden interessiert.... 

(0 votes)
Read 32 times

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.