Preparing to leave

Be the first to comment! Allgemein

Es ist Dienstag, nur noch wenige Tage, bis ich wieder Mensch sein darf. Was nicht heissen soll, ich sei derzeit kein Mensch. Es geht natürlich um das Geschubse meines Hausstandes über Grenzen hinweg.... von Nordrhein Westfalen nach Hessen.

Ich habe mir meine neue Wohnung gedanklich schon eingerichtet. Allerdings eben nur gedanklich. Kann schon schön werden. Aber das sieht man erst wenn alles an dem vorbestimmten Platz stehen wird. Ich stell es mir schön vor. Und obs dass wird, kann man wohl nun einen Tag früher wissen als ursprünglich geplant....

Das Umzugsunternehmen steht nun auch endlich fest, gefunden nach einer umfassenden Recherche im Netz. Dort wimmelt es bekanntlich vor Angeboten. Vom "billigen Russen" bis zum teuren Jakob ist vieles möglich. Von unfassbar billigen 550€ bis zu schon teuren 1900 war das Angebot gefächert. Ich hab meine Wahl getroffen. Da auch mit mehreren Unternehmen telefonischer Kontakt bestand. Da zählen neben den Finanzen auch das Gefühl von "Vertrauen" sowie Recherche im Netz.

Und ich hoffe nun geht alles klar. Da nun auch die Finanzierung des Umzugs steht kann es losgehen. Und da das Möbelunternehmen am Freitag schon einen freien "Slot" hat, geht es einen Tag früher als geplant los. So werde ich zum Wochenende meine letzte Basis in NRW aufgeben. 
Donnerstag geht es dann nach der Arbeit gegen Mittag nach Mülheim, im Gepäck ein Haufen Energy Drinks. Denn es wird gepackt, verpackt, zusammengelegt,  auseinander geschraubt was das Zeug hält. Schlafen ist hier kaum eine Option. Dafür gibts eben wieder jede Menge Spezi Energys. Die waren eigentlich schon für den Superbowl eingeplant. Doch der war so intensiv, so dass ich die Brausen am kommenden Donnerstag/Freitag besser gebrauchen kann. Um 0700 Uhr morgens wollen dann die Packer vor der Tür stehen und einräumen. Und dann geht es nach dem Packen ab nach Südhessen. Während die Packer mit dem LKW auf Tour sind, rausche ich mit dem ICE vorweg. Eben habe ich die Tickets noch schnell gebucht. Flexpreis. Damit ich die freie Zugwahl habe. Denn planen kann ich in Sachen Feierabend am Donnerstag vormittag sowie beim Umzug am Freitag nur schwer. Da hier leider bei der Arbeit eben auch mit Verspätungen gerechnet werden muss... und ich natürlich nur grob schätzen kann wie lang die Packer fürs Packen brauchen.
Ein kleines Danke geht heute noch an DUPLO. Die längste Praline der Welt kommt derzeit gerne mit 10€ Bahncoupons daher. So kann ich meine kommenden Touren mit der Bahn nach NRW preislich je Fahrtrichtung um je 10€ senken. Dafür kann so eine Packung langer Pralinen gerne herhalten. Die 2.19 € sind da gern investiert.... 

Arbeitstechnisch läuft es übrigens immer besser, auch wenn es manchmal drunter und drüber geht. Und da einiges komplett anders abgewickelt wird als in Düsseldorf, kommt es natürlich auch schon mal dazu dass man den einen oder anderen Bock schiesst. Doch glücklicherweise waren diese "Böcke" kaum der Rede wert und haben auch keine negativen Auswirkungen gehabt (Es kann bei gewissen "geschossenen Böcken" jedoch zu unerwünschten Verspätungen kommen...), die dann mit Stellungnahmen einher gehen....

BTW: Preparing to leave die heutige Überschrift ist ein Titel der leider nicht mehr bestehenden Schweizer Musikband Lunik um die charmante Frontfrau Jaël Krebs. Ich hatte das Glück, diese Lady 2010 mal interviewen zu dürfen sowie beim anschliessenden Konzert im Dortmunder FZW meine Kamera einsetzen zu dürfen...
Den Song findet Ihr unter diesem Text :) Einfach mal reinhören und geniessen...

Last modified onTuesday, 13 February 2018 15:22
(1 Vote)
Read 60 times

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.